Nachdem meine alte Tastatur ausgedient hatte und nun durch eine mechanische ersetzt werden sollte entschied ich mich nach langem überlegen und einer gründlichen Beratung zu einer VAVA Chroma (Model: VA-GE001).
In der EU wird die Tastatur von der  ZBT International Trading GmbH vertrieben und die Bestellung über Amazon war wie gewohnt am nächsten Tag bei mir Zuhause.

Verpackung und Lieferumfang

Die Verpackung war jedoch ziemlich Fragwürdig, da der Versandaufkleber direkt auf die Tastaturverpackung geklebt wurde und die darin befindliche Tastatur nicht mit einer Luftpolsterfolie oder ähnlichem geschützt war. Lediglich eine dünne Schaumfolie und zwei Schaumstoffhalter befanden sich um die Tastatur, welche in der vom Versand mit Macken versehenen Originalverpackung lag. Nach dem öffnen konnte ich jedoch keine Beschädigungen durch den Versand sehen, weshalb ich über diesen Punkt hinwegsehen kann. In der Verpackung befindet sich neben der Tastatur eine Anleitung zur Bedienung der Tastenbeleuchtungen, ein kleiner Garantiehinweis und ein Werkzeug zum herausnehmen einzelner Tasten.

Garantie, Verarbeitung und Funktion

Folgt man den Anweisungen des Garantiehinweises, kann man durch die Registrierung des Produkts auf der Herstellerwebseite seine Garantie von 18 auf 30 Monate erweitern.
Beim Herausnehmen der Tastatur fiel mir das Gewicht schon positiv auf. Mit etwa 1,2kg ist sie für mich zwar ungewohnt schwer, jedoch wirkt sie dadurch hochwertig und verrutscht durch die Kombination aus Gewicht und den sechs Gummiaufliegern an der Unterseite nicht auf dem Tisch. Von den 6 Gummiaufliegern an der Tastatur lassen sich die beiden oberen umklappen um somit die Tastatur etwas senkrechter zu stellen. Zwischen den Aufstellern befindet sich eine Führung für das gesleevte USB Kabel der Tastatur. Hier hat man nun die Wahl ob das Kabel mittig, an der linken oder an der rechten oberen Seite der Tastatur hervorkommt. Dies kann von Vorteil sein wenn man seine Tastatur nah am Bildschirm stehen hat und vermeidet so unnötige knicke im Kabel. Die Tastatur selbst besteht aus einem Mattschwarzen, aber keinesfalls billig wirkendem, Kunststoff besetzt mit 104 UV-Beschichteten Tasten, wovon jede einzelne mit einer eigenen LED beleuchtet wird. Unter den Tasten verbergen sich blaue Switches von Kailh welche mit einer Druckpunktkraft von 50 +- 10g und einem Betätigungsweg von 4 +- 0.44mm sehr angenehm zu bedienen sind. Das für die blauen Switches typische klicken beim Tastendruck ist zwar nicht leise, aber für denjenigen der sie bedient auch keinesfalls störend laut. Für mich ist es ein Geräusch der Bestätigung geworden und ich vermisse es, wenn ich eine andere Tastatur bediene. Solltet ihr die Tastatur in einem Raum verwenden in dem ihr nicht alleine seid, würde ich jedoch davon abraten.
Durch die Anti-Ghosting Technologie wird die Anzahl der gleichzeitig betätigten Tasten nicht begrenzt, welches ein wichtiger Punkt für Gamer sein sollte.
Als negative Punkte sind aus meiner Sicht die zu kurz geratene Handauflagefläche sowie die Konfiguration der RGB Beleuchtung zu nennen. Vielleicht handelt es sich bei der Auflagefläche an der unteren Seite der Tastatur auch nur um eine Gewöhnungssache, jedoch finde ich diese bei der VAVA einen Tick zu kurz geraten weshalb ich jetzt eher dazu neige die Finger etwas länger zu machen um somit den Handballen auf dem Tisch abzulegen, was aber auch keine krampfhafte Haltung ist.

Beleuchtung

Die bereits angesprochene RGB Beleuchtung bietet laut Hersteller 16,8 Millionen Farben, welche aber in ihrer Fülle nur in einigen voreingespeicherten Modi bestaunt werden können. Die verschiedenen Beleuchtungsmodi können genauso wie die Multimedia-Tasten über die Funktionstaste erreicht werden. Zu den voreingespeicherten Beleuchtungen besteht die Möglichkeit Fünf eigene Profile anzulegen um diese beispielsweise an ein bestimmtes Spiel anzupassen. Da dies nicht über eine Software möglich ist gestaltet sich das Einrichten etwas umständlich. Beim Anlegen eines neuen Profils ist die Tastatur anfangs komplett unbeleuchtet. Durch tippen einer Taste leuchtet diese dann in einer Farbe auf. Um diese zu wechseln  drückt man die Taste so oft erneut bis gewünschte Farbe erreicht ist, danach geht es mit der nächsten Taste weiter. Haben alle Tasten die gewünschte Farbe kann man das Profil abspeichern. Hiernach kommt aber der wirklich störende Punkt. Nach dem abspeichern ist ein ändern nicht mehr möglich. Wechselt man in den Modus zum Bearbeiten des Profils, sind wieder alle Tasten dunkel und müssen komplett neu eingestellt werden. Dies kostet einige Nerven und etwas Zeit beim Einrichten. Weiter möchte ich jedoch nicht auf die RGB Beleuchtung eingehen, da es zu den Standardmodi verschiedene Videos im Internet gibt und diese wirklich alle schön aussehen, jedoch eher eine Spielerei sind.
 

Fazit

Trotz der eher umständlichen Einstellung der Benutzerdefinierten Beleuchtung und der (zu) kurzen Handauflagefläche mehr als zufrieden mit der Tastatur bin.  Verarbeitung, Optik und das angenehme tippen lassen einfach keinerlei Wünsche offen.