650€ Gaming-Notebook

(Stand: April 2018)

Übersicht:

In dieser Übersicht findet ihr schnell alle wichtigen Daten und Fakten zum 650€ Gaming-Notebook und dessen Komponenten!

Bei diesem Notebook kommt ein i5 8250U aus der Coffee-Lake-Generation in Verbindung mit einer Nvidia MX150 und 8GB DDR4 RAM zum Einsatz. Verbaut ist neben der 1TB großen Festplatte auch eine 128GB SSD und ein 15,6″ IPS-Panel. Das genaue Modell ist auch hier wieder ein Acer Aspire 5 – allerdings die bessere Variante, wie an der Hardware ersichtlich. Windows 10 ist hier nicht vorinstalliert und muss dann selbst nachgekauft und installiert werden – wo man es am günstigen kaufen kann und wie es installiert wird, kann man hier oder hier nachlesen. Durch die oben genannte Hardware ist es problemlos möglich mit diesem Notebook aktuellere Titel in mittleren Einstellungen flüssig spielen zu können – mehr dazu natürlich wie auch beim 450€ Gaming-Notebook in der „FPS-Übersicht“:

  • League of Legends: >60 FPS| hohe Einstellungen | FullHD-Auflösung
  • Fortnite (Battel Royale): >60 FPS | niedrige Einstellungen | FullHD-Auflösung
  • Counterstrike (Global Offensive): 100-150 FPS| niedrige Einstellungen | FullHD-Auflösung
  • Overwatch: ~60 FPS| mittlere Einstellungen | FullHD-Auflösung
  • Playerunknown’s Battlegrounds: ~40 FPS | sehr niedrige Einstellungen | FullHD-Auflösung

Das sind natürlich nur ungefähere Angaben, daher sind sie hauptsächlich als Richtwert zu betrachten – sofern ich 60 FPS als die unterste Zahl angegeben habe, werden die FPS nicht oder nur ganz selten unter 60 fallen.


Zum Notebook!


Erklärung der Komponenten:

 

CPU:

Bei diesem Notebook kommt ein i5 8250U aus der Coffelake-Serie zum Einsatz. Die CPU hat einen Turbotakt von maximal 3.4GHz und viel wichtiger: Es ist ein i5 mit 4 echten Kernen – wie auch bei anderen CPU’s kommt hier noch  Hyperthreading zum Einsatz und somit gibt es noch 4 emulierte Kerne oben drauf. Eine wirkliche tolle CPU in diesem Budget.

 


Grafikkarte:

Der hier verbaute Grafikchip ist eine MX150 von Nivida. Dieser Grafikchip bringt 2GB GDDR5 VRAM mit sich und von der mitgebrachten Leistung her ist es wie oben ersichtlich durchaus möglich, selbst aktuelle(re) Spiele in FullHD und mittleren Einstellungen flüssig spielen zu können – in dieser Preisklasse ist es auf jeden Fall die beste Wahl und mehr Leistung gibt es erst wieder bei spürbar teureren Notebooks.

 


Display:

Das hier verbaute Display kommt mit einer FullHD-Auflösung daher und ist wie bei den meisten Notebooks üblich entspiegelt bzw. matt und ist in diesem Fall 15,6″ groß. Ein weiterer Vorteil ist hier, dass es sich um ein IPS-Panel handelt und somit die Bildqualität und auch die Blickwinkelstabilität deutlich besser ist, als bei günstigeren Notebooks, die kein IPS-Panel verbaut haben.

 


Peripherie-Empfehlungen:

Maus:

Hier kommt eine „Gaming-Maus“ aus dem Hause KLIM zum Einsatz. RGB-Beleuchtung,bis zu 7000 DPI, programmierbare Tasten, und vieles mehr für unter 30€. Eine Maus mit einem tollen P/L-Verhältnis. Weitere empfehlenswerte Mäuse findet ihr natürlich auch in der dieser Übersicht: Maus-Empfehlungen

Headset:

Als Empfehlung hab ich hier das Lioncast LX50. Vom P/L-Verhältnis her bekommt man wirklich einiges geboten. Hier könnt ihr auch wie beim kleinen Bruder klaren Sound und ein Mikrofon erwarten, mit dem ihr euch problemlos verständigen könnt. Weitere Empfehlungen gibt es natürlich auch hier: Headset-Empfehlungen