450€ Gaming-Notebook

(Stand: April 2018)

 

Übersicht:

In dieser Übersicht findet ihr schnell alle wichtigen Daten und Fakten zum 450€ Gaming-Notebook und dessen Komponenten!

Bei diesem Notebook kommt ein i3 6006U aus der Skylake-Generation in Verbindung mit einer Nvidia 940MX und 4GB RAM zum Einsatz. Verbaut ist natürlich auch eine 1TB große Festplatte und in einem 15,6″ Notebook der Firma Acer – das genaue Modell ist in diesem Fall das Acer Aspire 5. Die oben verbaute Hardware und vor allem das vorinstallierte Windows 10 findet man eigentlich erst bei Notebooks ab etwa 550€. Gemessen an der Hardware und auch am Kaufpreis darf man allerdings kein Highende-Notebook erwarten, sondern eher ein Notebook für den alltäglichen Gebrauch, mit dem man das ein oder andere Spiel spielen kann. Spiele wie League of Legends und Counterstrike sind damit allerdings problemlos spielbar. In der nachfolgenden Übersicht findet ihr einige FPS-Angaben:

  • League of Legends: >60 FPS| hohe Einstellungen | 1366×768-Auflösung
  • Fortnite (Battel Royale): >60 FPS | niedrige Einstellungen | 1366×768-Auflösung
  • Counterstrike (Global Offensive): ~60 FPS| mittlere / hohe Einstellungen | 1366×768-Auflösung
  • Overwatch: >60 FPS| niedrige Einstellungen | 1366×768-Auflösung
  • Playerunknown’s Battlegrounds: ~40 FPS | niedrige Einstellungen | 1366×768-Auflösung

Das sind natürlich nur ungefähere Angaben, daher sind sie hauptsächlich als Richtwert zu betrachten – sofern ich 60 FPS als die unterste Zahl angegeben habe, werden die FPS nicht oder nur ganz selten unter 60 fallen.


Zum Notebook!


Erklärung der Komponenten:

 

CPU:

Im Vergleich zu vielen anderen Notebooks in dieser Preisklasse hat dieses Notebook einen i3 aus der Skylake-Generation verbaut, normalerweise kommen sonst nur Intel Pentium- oder Intel Celeron-CPU’s zum Einsatz. Der Vorteil vom i3 ist hauptsächlich, dass dieser Hyperthreating mit sich bringt, was grob gesehen 4 virtuelle Kerne sind und sich in „Mehrkern unterstützendenen Spielen“ gut schlägt. Als Taktrate nutzt diese CPU bis zu 2GHz.

 


Grafikkarte:

Als „Grafikkarte“ kommt hier die 940MX von Nivida zum Einsatz. Dieser Grafikchip bringt 2GB GDDR5 VRAM mit sich und von der mitgebrachten Leistung her ist es wie oben ersichtlich durchaus möglich, selbst aktuelle(re) Spiele in der nativen Auflösung des Notebooks flüssig auf niedrigen bzw. mittleren Details spielen zu können.

 


Display:

Das hier verbaute Display kommt mit einer Auflösung von 1366×768 daher und ist wie bei den meisten Notebooks üblich entspiegelt bzw. matt und ist in diesem Fall 15,6″ groß. Der Vorteil bei dieser Auflösung ist natürlich, dass die Hardware bzw. vor allem der Grafikchip nicht so stark gefordert wird und es somit ein flüssigeres Spielen ermöglicht.

 


Peripherie-Empfehlungen:

 Maus:

Hier kommt eine „Gaming-Maus“ aus dem Hause KLIM zum Einsatz. RGB-Beleuchtung,bis zu 7000 DPI, programmierbare Tasten, und vieles mehr für unter 30€. Eine Maus mit einem tollen P/L-Verhältnis. Weitere empfehlenswerte Mäuse findet ihr natürlich auch in der dieser Übersicht: Maus-Empfehlungen

 Headset:

Als Empfehlung hab ich hier das Lioncast LX50. Vom P/L-Verhältnis her bekommt man wirklich einiges geboten. Hier könnt ihr auch wie beim kleinen Bruder klaren Sound und ein Mikrofon erwarten, mit dem ihr euch problemlos verständigen könnt. Weitere Empfehlungen gibt es natürlich auch hier: Headset-Empfehlungen